And the Jugend-
filmpreis goes to...

Wettbewerb um den Jugendfilmpreis

Der Jugendfilmpreis 2016 in der Kategorie Bester Film dotiert mit 500 Euro gestiftet von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg geht an die Theater AG der Realschule Rottenburg für die Groteske ‚Black Box', in der Kategorie Beste schauspielerische Leistung dotiert mit 300 Euro gestiftet vom Filmbüro Baden-Württemberg geht ebenfalls an Yassien Bartz vom ‚Black Box‘-Team.
In der Kategorie Beste Ensembleleistung dotiert mit 300 Euro gestiftet vom Landesjugendring Baden-Württemberg e.V. erhält ‚Girl in the Mirror‘ von Ella Knorz.
Für das Beste Drehbuch wurde ‚Der Spickzettel' von Matthias Kreter mit 300 Euro gestiftet vom Filmbüro Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Der Literaturkurs des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe erhielt für den Kurzfilm ‚Grau-Blaue Krawatten‘ eine lobende Erwähnung. Das Drehbuch war im April Gewinner des Drehbuchwettbewerbs Tatort Bodensee‘.
Der Jugendfilmpreis 2016 in der Kategorie Beste Kamera dotiert mit 300 Euro gestiftet von der Licam GmbH geht an den Kameramann Valentino Rentz für den Kurzspielfilm ‚Tagiir‘ von Zoë Steingaß, in der Kategorie Bester Schnitt (500 Euro vom Filmbüro Baden-Württemberg) an die Filmeditoren Céline Schwarz und Mitchell Johnson für den Kurzspielfilm ‚Fallacia‘ von Mitchell Johnson.
Der mit 300 Euro dotierte Preis für den Dokumentarischen Film – gestiftet vom Haus des Dokumentarfilms - geht an ‚Zwischen den Fronten‘ von Nora Brockamp.
In der Kategorie Bester Musikclip/Clip erhielt ‚Peace for Syria‘ von Simon Marian Hoffmann den von Rockinson gestiftete Preis in Höhe von 300 Euro.
Mackevision Medien Design GmbH stiftet den Preis für Beste Visual Effects in Höhe von 300 Euro, den sich Samuel Gheist mit ‚Sommerbrand‘ holte.
Pablo Friske nahm für ‚Morphy auf der Suche nach dem Glück‘ den Preis in der Kategorie Beste Animation entgegen, und zwar 300 Euro gestiftet vom Filmbüro Baden-Württemberg.
In der Kategorie MediaStart-Up geht der mit 500 Euro gestiftet von der Geschäftsstelle Wirtschaftsregion Stuttgart des Bundesverband Mittelständische Wirtschaft an das Start-Up Unternehmen Alexander Bergmann Filmproduktion.

Weitere Preisträger

Katholischer Jugendmedienpreis

Der Katholische Jugendmedienpreis 2016 in der Kategorie bis 15 Jahre dotiert mit 100 Euro geht an das Filmprojekt ‚Alpenüberquerung 2016 - Eine Familie geht an ihre Grenzen‘ von Luca Pelz; in der Kategorie 16 bis 19 Jahre dotiert mit 300 Euro an das Filmprojekt ‚Wie finden Sie die Neuen?’ von Valentin Birner und in der Kategorie 20 bis 25 Jahre dotiert mit 500 Euro an das Filmprojekt ‚Mitfahrer‘ von Daniela Schramm.

Goldene Orange

Die Goldene Orange 2016 in der Kategorie Bester Kurzfilm, dotiert mit 500 Euro und gestiftet vom Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS), gewinnt das Filmprojekt ‚Durch Traum und Zeit‘ von Patrick Schober.

Entwicklungspolitischer Film

Der Preisträger im Wettbewerb Entwicklungspolitischer Film 2016 in der Kategorie Bester Kurzfilm dotiert mit 500 Euro gestiftet von Engagement Global geht an das Filmprojekt ‚Tagiir‘ von Zoë Steingaß und in der Kategorie Bester Dokumentarfilm dotiert mit 500 Euro gestiftet von Engagement Global an das Filmprojekt ‚Zwischen den Fronten‘ von Nora Brockamp.

180° Stuttgart

Der erste Preis im Filmwettbewerb ‚180° Grad Stuttgart 2016‘ in der Kategorie ‚Stuttgart mi amor‘ dotiert mit 1.000 Euro geht an das Filmprojekt ‚Ein Gefühl von Stuttgart‘ von Isis Höffler, der zweite Preis dotiert mit 500 Euro geht an das Filmprojekt ‚Stuttgart ein Sommermärchen‘ von Max Osswald, der dritte Preis in Höhe von 250 Euro geht an das Filmprojekt ‚Stuttgart 2016, mi amor‘ von Nikola Bagarov und den Sonderpreis (500 Euro) gewannen Elias Engelhardt, David Münch und Alexandra Rilli mit ihrem Filmprojekt ‚Ego‘.

Wir danken unseren Förderern und Partnern