Gewinner des Jugendfilmpreises 2018

Bester Film

Der Preis des Besten Films geht dieses Jahr an "Keep the Change" von Valentino Rentz und Deborah Bode. 

Foto v.l.: Steffen Freckmann (Produzent der MONTAVIA Filmproduktion und Juror), Theo Dassler (Keep the Change), Valentino Rentz (Keep the Change), Deborah Bode (Keep the Change), Dorothee Martin (Referentin der MFG Filmförderung und Preisstifterin)

Bestes Drehbuch

Der Preis des Besten Drehbuchs geht an die Drehbuchautorin Cosmea Spelleken für den Film "Hongikuchen".

 Fotot v.l.: Samuel Gheist (Drehbuchautor und Filmemacher), Leonard Wölfl, Merit Brinks, Laurin Lampe (Stellvertretend für Cosmea Spelleken), Dietmar Dekrell (Vorsitzender nbs e.V. und Preisstifter)

Beste Schauspielerische Leistung

Der Preis der Besten Schauspielerischen Leistung geht an Dino Niethammer aus dem Film "Zavala" von Timo Zacharias. 

Foto v.l.: Markus Brodbeck (Geschäftsführer von brodybookings und Preisstifter), Hannah Buhr (Zavala, stellvertretend für Dino Niethammer), Leonie Wesselow (Schauspielerin und Jurorin)

Bester Dokumentarischer Film

Der Preis des Besten Dokumentarischen Films geht an Paul Scholten für seinen Film "Biotop". 

Foto v.l.: Dr. Kay Hoffmann (Studienleiter des Haus des Dokumentarfilms und Preisstifter), Paul Scholten (Biotop), Lisa Forelli (Leitung Jugendfilmpreis)

Bester Animationsfilm

Der Preis für den Besten Animationsfilm geht an "Aye, Aye!" von Aruna Gallas, Majda Sehovic und Julia Maier. 

Foto v.l.: Laurenz Lerch (Schauspieler und Stellvertreter für die Gewinner), Peter Stein (Geschäftsführer der Blubb.media GmbH und Preisstifter)

Beste Kamera

Der Preis für die Beste Kamera geht an Johannes Schmidt für den Film "Dunkle Nächte" von Jonas Thielcke. 

Foto v.l.: Julian Dieterich (Regisseur, Jufi-Preisträger 2015), Johannes Schmidt (Dunkle Nächte, Kameramann), Moritz Mössinger (Kameramann)

Beste Visual Effects

Der Preis für die Besten Visual Effects geht an Natalie Kölbl, Dennis Höpner, Tobias Ullrich und Patrick Piel für den Film "Mortis Law" von Marcel Wohlfahrt. 

Foto v.l.: Lukas Fabian (VFX Artist bei MackeVision und Preisstifter), Marcel Wohlfahrt (Mortis Law)

Bester Schnitt

Der Preis für den Besten Schnitt geht an Timo Zacharias für seinen Film "Zavala". 

Foto v.l.: Herr Jörg Schmidt (Rektor der Media GmbH und Preisstifter), Timo Zacharias (Zavala), Hannah Buhr (Zavala), Juljan Safranj (Musiker und Filmemacher)

Förderpreis 

Der Förderpreis geht an Daniel Beigel und Kim Reinemuth für ihren Film "Altilium". 

Foto v.l.: Elisa Kormeier (Programmleitung der Filmschau), Daniel Beigel (Altilium), Patrick Schober (Altilium), Lisa Forelli (Leitung des Jugendfilmpreises)

Beste Ensemble Leistung

Der Preis für die Beste Ensemble Leistung geht an die Klasse CM2 der Deutsch-Französischen Grundschule Freiburg unter der Leitung von Sarah Moll. 

Foto v.l.: Clemens Kullmann (Bereichsleiter Stuttgarter Jugendhausgesellschaft und Preisstifter), Schülerinnen der Klasse CM2, Leonie Wesselow (Schauspielerin und Jurorin)

Bester Musikclip

Der Preis für den Besten Musikclip geht an den Film "Bildungsgang" von Simon Hoffmann. 

Foto v.l.: Juljan Safranj (Musiker und Filmemacher), Philip Fricker (Regisseur, Kreativproduzent und Juror), zwei Teammitglieder des Films, Simon Hoffmann (Bildungsgang)

Entwicklungspolitischer Film

Der 1. Platz in der Kategorie Kurzfilm geht an den Film "The Lifeguardian" von Jan Horvath und Adriane Sorg. 

Foto v.l.: Ellian Lieb (DEAB), Jan Horvath (The Lifeguardian), Adriane Sorg (The Lifeguardian), Amelie Sternagel (DEAB)

Entwicklungspolitischer Film

Der 2. Platz in der Kategorie Kurzfilm geht an den Film "Frieden fängt bei dir an" von Luis Schneiderhan. 

Foto v.l.: Elian Lieb (DEAB), Luis Schneiderhan (Frieden fängt bei dir an), Amelie Sternagel (DEAB)

VVS Goldene Orange

Der VVS Preis "Goldene Orange" geht an den Film "40 Jahre VVS" von Carlotta Wald.

Foto v.l.: Oliver Kern (Markting VVS und Preisstifter), Carlotta Wald, Zina Strunz, Maria Jelic, Lena Lorenzl, Anna Hauser, Fabienne Haase, Julia Wald (40 Jahre VVS), Thomas Hachenberger (Geschäftsführer der VVS und Preisstifter)

VVS Jubiläumspreis

Der Jubiläumspreis der VVS geht an den Film "Der Heimweg" von Philipp Wanner. 

Foto v.l.: Thomas Hachenberger (Geschäftsführer der VVS und Preisstifter), Luisa Woche (Der Heimweg), Philipp Wanner (Der Heimweg), Oliver Kern (Marketing VVS und Preisstifter)

Katholischer Jugendmedienpreis

Der Preis für den Katholischen Jugendmedienpreis in der Kategorie "bis 15 Jahre" geht an den Film "Ist Wahrheit noch Pflicht?" von Madlen Gairing, Kathrin Sauter und Nora Weiß.

Foto v.l.: Nadine Maier (Bischöfliches Jugendamt, Diözese Rottenburg Stuttgart und Preisstifter), Madlen Gairing, Kathrin Sauter, Nora Weiß (Ist Wahrheit noch Pflicht?), Katharina Haugwitz (Diözese Rottenburg Stuttgart und Preisstifter)

Katholischer Jugendmedienpreis

Der Katholische Jugendmedienpreis in der Kategorie "16 bis 19 Jahre" geht an den Film "Medienmenschen" von Leon Zorn und Leon Sandner. 

Foto v.l.: Nadine Maier (Bischöfliches Jugendamt, Diözese Rottenburg Stuttgart und Preisstifter), Leon Sandner (Medienmenschen), Leon Zorn (Medienmenschen), Katharina Haugwitz (Diözese Rottenburg Stuttgart und Preisstifter)

Katholischer Jugendmedienpreis

Der Katholische Jugendmedienpreis in der Kategorie "20 bis 25 Jahre" geht an den Film "Gespalten" von Lukas Gawenda. 

Foto v.l.: Anna Stützle (Diözese Rottenburg-Stuttgart und Jurorin), Lukas Gawenda (Gespalten), Thomas Maria Renz (Weihbischof und Preisstifter)

Die PreisträgerInnen der ersten und zweiten Preisverleihung 2018

Wir danken unseren Förderern und Partnern