Jochen Laube

Jochen Laube wurde in Ludwigsburg geboren, ging dort zur Schule, studierte dort und lebt da immer noch.
Er studiert an der Filmakademie Baden-Württemberg Produktion und diplomiert 2005 mit dem Spielfilm URLAUB VOM LEBEN. Im Jahr 2006 gründet er die Sommerhaus Filmproduktion, mit der er Filme wie NOVEMBERKIND, den mit dem Grimme-Preis und dem First Steps Award prämierten SONBOL oder den mit einer Lola des deutschen Kurzfilmpreises ausgezeichneten DIE HAUSHALTSHILFE produziert.
Von 2008 bis 2015 arbeitet Jochen Laube als Produzent für die teamWorx, später UFA Fiction und baut dort das Ludwigsburger Büro auf.
In dieser Zeit entstehen viele preisgekrönte Kino- und Fernsehfilme, darunter KREUZWEG, der im Wettbewerb der Berlinale 2014 läuft und mit dem silbernen Bären für das beste Drehbuch ausgezeichnet wird, DAS LIED IN MIR (u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis 2011 in zwei Kategorien und dem Bayerischen Filmpreis 2011), DIE UNSICHTBARE (prämiert mit einer Lola beim Deutschen Filmpreis 2012 und zwei Auszeichnungen beim 46. Internationalen Festival Karlovy Vary), 3 ZIMMER/KÜCHE/BAD, 5 JAHRE LEBEN, der Weihnachtsmehrteiler BARON MÜNCHHAUSEN , das Dokudrama GEORGE und Burhan Qurbanis WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. 2013 war Jochen der deutsche producer on the move im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes. Zuletzt produziert er für die UFA die deutsch-kanadische Co-Produktion COCONUT HERO von Florian Cossen und Elena von Saucken und die Bestseller-Verfilmung MÄNGELEXEMPLAR unter der Regie von Laura Lackmann und zum Abschluss bei der UFA Fiction den auf dem Sundance Filmfestival uraufgeführten Dokumentarfilm EAT THAT QUESTION über Frank Zappa.
2015 gründet Jochen Laube mit Fabian Maubach die Sommerhaus Filmproduktion GmbH. Zu den aktuellen Projekten gehören der SWR-Tatort DER ROTE SCHATTEN von Dominik Graf, WAS UNS NICHT UMBRINGT von Sandra Nettelbeck, IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber und Clemens Meyer (ausgezeichnet mit dem Deutschen Drehbuchpreis 2015), BERLIN ALEXANDERPLATZ von Martin Behnke & Burhan Qurbani ( Gewinner des EURIMAGES Coproduction Development Award), ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL nach Buchvorlage von Judith Kerr und unter der Regie von Caroline Link  und A SMALL SMALL WORLD von Philip Haucke (ausgewählt für den Berlinale Coproduction Market 2016).

In all dieser Zeit gab es neben der Geburt zweier Kinder noch eine Meisterschaft, einen 2-1 Heimsieg gegen Manchester United und einen Aufstieg des VfB Stuttgart zu feiern.
Jochen Laube ist Mitglied der Deutschen und der Europäischen Filmakademie und unterrichtet an der Filmakademie Baden-Württemberg und der dffb.